#Consolero inc.

Diese Woche lest ihr mal einen Blogpost von mir der sich nicht um Diablo 3 dreht – zu mindestens nicht direkt. Die letzte Woche durfte ich, leider, damit verbringen mich auf meine Semesterprüfungen vorzubereiten. Wieder mal so ein notwendiges Reallife übel.

Seit Dienstag darf ich mich offiziell als glücklicher Besitzer einer Playstation 4 bezeichnen. Seit dem habe ich mich auch von der Season in Diablo etwas entfernt, um mich voll und ganz der Konsole und den Spielen (Fifa 15, Destiny und Diablo 3: UEE) zu widmen. In diesem Blogeintrag möchte ich mich dem Spiel Destiny widmen.

 

Destiny – HYPE HYPE !

Destiny wurde schon vor dem Verkauf der Playstation 4 stark gehyped. Bungie, das Entwicklerstudio, genießt gerade seit der Halo-Serie einen guten Ruf. Umso verständlicher war der Hype innerhalb der Community. Nach Release des Spiels, las man leider sehr gemischte Kritik sowohl von Spielern als auch von der Fachpresse. Nachdem ich so manche „Hypewelle“ miterlebt und mitgenommen habe, wusste ich das die Wahrheit wahrscheinlich in der Mitte liegt. Also Playstation angeschlossen, Destiny eingeschmissen und losgelegt.

 

Grafik – WOW !

Die ersten Ingamesequenzen lassen schon erahnen, was für eine Grafikpower in den Next-Gen Konsolen schlummert. Ich glaube, dass Destiny die Konsolen in diesem Aspekt noch nicht einmal bis zum äußersten ausreizt. Man darf also gespannt sein, mit den nächsten Titeln ob sich gerade grafisch noch einiges ändert.

 

Story – wayne?!

Einer der größten Kritikpunkte der Community ist, dass es quasi keine wirkliche Story in Destiny gibt. Zwischen den Missionen/Aufträgen und auch im Ladebildschirm, erhalten wir immer wieder häppchenweise Hinweise auf eine Story bzw. den Hintergrund. Diese verlaufen aber nicht wirklich linear sodass ich den Kritikpunkt verstehen kann. Da mich die Story aber in den wenigsten Spielen bisher interessiert hat bzw. ich sie aktiv verfolgt habe, ist es für mich persönlich okay und kein wirklich negativer Punkt.

 

Gameplay – da besteht Potential

Das Gameplay ist eine Mischung aus World of Warcraft, Diablo 3 und Halo. Klingt interessant und war für mich einer der Punkte das Spiel zu testen. In Destiny levelt man über Aufträge die es zu erfüllen gilt. Diese Aufträge sind an sich relativ stupide, halt typisch MMO. Töte xyz, erforsche den Kern usw. Die bisherigen Missionen die ich erledigt habe (zurzeit bin ich Level 12), ermüden aber nicht wie in anderen Spielen. In der Regel kann man für eine Mission ca. 30-50 Minuten einplanen.

Neben den Missionen gibt es noch sog. Strikes. Strikes sind für 3 Spieler ausgelegt und eigentlich vergleichbar mit Dungeons. Meldet man sich für einen Strike an, wird automatisch nach weiteren Mitgliedern gesucht. Finden sich 1-2 weitere Mitspieler, geht es auch schon direkt los. Das Ziel dieser Strikes sind in der Regel, Monsterwellen zu überleben um sich dann an einem Boss zu messen. Der Schwierigkeitsgrad dieser Strikes ist gut getuned. Teamplay ist hier das Schlüsselwort.

In dem gestrigen Strike mussten wir z.B. einem riesigen Panzer den Garaus machen. Mit dem Kopf durch die Wand funktioniert überhaupt nicht und sorgt nur für Frust. So haben wir uns darauf geeinigt, dass einer den Panzer ablenkt, sodass die beiden anderen sich um die Adds und den Boss kümmern konnten. Ein klassisches Aggrosystem gibt es in Destiny nicht.

 

Endonctent – Lichtlevel

Das Maximallevel in Destiny ist zurzeit Level 30, über Missionen kann ich aber nur bis Level 20 kommen. Wie funktioniert das?

Ab Level 20 erhalte ich keine Exp mehr für das erledigen von Missionen, sondern sammle nur noch Ruf und Items. Diese Items ab Level 20 haben allerdings einen Wert der sich Lichtpunkte nennt. Anhand dieser Lichtpunkte ist es möglich, weiter im Level aufzusteigen. Alle weiteren Level über 20, eigentlich ein Indikator dafür wie gut das Equip ist welches man trägt.

Mit dem erreichen von Stufe 20 werden auch weitere Gamemodi freigeschaltet. Da ich dieses Level noch nicht erreicht habe, kann ich dazu leider noch nichts schreiben. Kurz nach Release wurde aber der erste Raid freigeschaltet, der für 6 Spieler ausgelegt ist. Dieser Raid soll es in sich haben, so liegt der Endboss lt. Community kaum am ersten Abend wenn sich eine frische Gruppe an dem Raid versucht. Auch von der Zeitplanung sollte man für den Raid ca. 2-6 Stunden einplanen.

 

Fazit

Wenn ich heute gefragt werden würde, welche Note ich Destiny verpassen würde wäre es für mich ganz klar eine 2 (+). Ausschlaggebend ist für mich aufjedenfall der Endcontent. Bisher macht Bungie alles richtig und lt. eigener Aussage des Entwicklerstudios soll Destiny die nächsten 10 (!) Jahre unterstützt und weiterentwickelt werden. Allein diese Aussage lässt vermuten, dass Bungie noch einiges im Gepäck hat. So wird in einer der nächsten DLCs z.B. eine weitere Klasse vermutet, weitere Missionen und Raids. Man darf also gespannt sein, wie sich Destiny entwickelt. Da Bungie zur Zeit auch über eine Portierung auf den PC nachdenkt, solltet ihr den Blog aufjedenfall weiter verfolgen denn in diesem Spiel schlummert noch eine Menge Potential!

 

More Informations !!11

Ich habe viele Features,bewusst, nur sehr grob angerissen in diesem Blogbeitrag. In den nächsten Blogs werde ich etwas tiefer einsteigen und z.B. auch die verschiedenen Klassen in Destiny etwas genauer betrachten und euch mit neuen Informationen versorgen.

 

Eigenwerbung

Je nachdem wie viel Zeit ich diese Woche an der Konsole verbringen kann, plane ich am Sonntag ein paar Missionen, Strikes usw zu streamen. Wer interessiert ist und Sonntag nichts Besonderes vor hat, kann gerne mal reinschauen. Ich würde mich aufjedenfall freuen! Wann wo und wie überhaupt, werde ich dann als Update in diesen Blogbeitrag schreiben.

Kommentare

Bild des Benutzers Tiramisu
Tiramisu - 16. Oktober 2014 - 12:23
bei der heutigen Entwicklung der Heuschreckencommunities, MMo und Shooter Releases im zweistelligen Bereich pro Jahr.... zweifle ich die Ernsthaftigkeit der Entwickler 10 jahre Support für Destiny einhalten zu können einfach mal an.
Bild des Benutzers Noukie
Noukie - 16. Oktober 2014 - 12:33
Die Aussage muss man natürlich kritisch betrachten. Es kommt denke ich wirklich auf die zukünftigen DLCs an. Das erste soll glaub ich im November erscheinen. Wenn es Bungie schafft da wieder zu überzeugen könnte es einiger Spieler auch langfristig binden. Du hast aber natürlich recht dieses Ziel ist sehr sportlich mal schauen wie sich das ganze entwickelt.
Bild des Benutzers Tiramisu
Tiramisu - 16. Oktober 2014 - 12:39
ist denn bestätigt dass es einen PC Release geben wird. Oder ist das noch Zukunftsmusik?
Bild des Benutzers Noukie
Noukie - 16. Oktober 2014 - 12:50
Es gibt noch keine konkreten Infos aber lt. Bungie wird es intern diskutiert. Sollte es tatsächlich so sein wird man sicherlich nicht so lange darauf warten müssen, da die Portierung wohl einfacher sein soll als bei den oldGen Konsolen.
Bild des Benutzers Stormcaller
Stormcaller - 20. Oktober 2014 - 17:20
Bei der Franchisetreue vertraue ich Bungie schon. Immerhin haben sie fast 10 Jahre mit Halo zugebracht.. oder sogar mehr wenn man die Entwicklungszeit von Halo 1 mit reinzieht.
Startseite › #Consolero inc.

Unsere Spiele

World of Tanks

Diablo III

World of Warcraft

The Elder Scrolls Online

Planetside 2

Heroes of the Storm

Benutzeranmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.