Thema:
Fridaypost
Facebook iconTwitter iconReddit icone-mail icon
Fridaypost: It has begun - A View into the Future.

Es ist 6 Tage her, dass die ersten Spieler und viele von unseren Mitgliedern aus unserer Community in der Welt von Nexus unterwegs sind. Der Start von Wildstar verlief bis auf eine kleine Verspätung weitestgehend fehlerfrei. Wobei das Spiel selber noch immer mit einigen Fehler behaftet ist, die demnächst entfernt werden sollten um einen unbekümmerten Spielspaß auf ganzer Linie zu gewähren.

 

Themen:

  • Wildstar: Headstart und Release – Sind die Server schon da??
  • Wildstar: Aus Liebe zum Spiel – Devpost von Jeremy Gaffney nach dem Release.
  • Wildstar: Charakterdienst: Umbenennung – Are u kidding me??
  • Elder Scrolls Online: Podcast von TESO-News.de mit DynosVX und Tahiri
  • Elder Scrolls Online: Die nächsten Schritte – Was passiert im sommerlichen Tamriel
  • Elder Scrolls Online: Veteran Dungeon-Vorstellung: Krypta der Herzen – Liebe und Leid im Video
  • Elder Scrolls Online: Änderung der PvP-Kampagnen

  

Countdown

 

Wildstar: Headstart und Release – Sind die Server schon da? 

An einem frühen Samstagmorgen in einen Teamspeak-Server nicht weit von dieser Seite entfernt, versammelte sich eine Schar nervöser Verfechter des Dominions, darauf dass sie endlich die weiten Welten Nexus erstürmen können. Aber wie bei jeden Spiele-Release verlief dieser Start nicht pünktlich. Mit einer Verspätung von ca. 60-90 Minuten konnten die ersten Glücklichen einloggen und ihre Charaktere erstellen.

Abseits dieses Startproblems verlief der Headstart am Samstag und den folgenden Tage bis zum Release ohne weitere Schwierigkeiten. Nur zu den Stoßzeiten hatte man Warteschlangen von einigen Stunden wenn man einen der etwas höher frequentierten Server ausgewählt hat für seinen Charakter.

Pünktlich um 9:00 Uhr morgens am 03.06. durften die restlichen Spieler die sich Wildstar nicht vorbestellt hatten in die Welt von Nexus eintauchen. Dies verlief sehr geschmeidig und bis auf Lagspikes zur Primetime zwischen 19:00 und 21:00 Uhr am Abend sind hier keine weiteren Probleme aufgetaucht. Rundherum also ein gelungener Start für Carbine, wenn man über die Kleinigkeiten hinwegsehen kann.

  

Wildstar: Aus Liebe zum Spiel – Devpost von Jeremy Gaffney nach dem Release. 

Im Laufe des 03.06. meldete sich Executive Producer Jeremy Gaffney mit einem Devpost, worin er sich über die Erfolge und Misserfolge in den letzten Jahren in der Entwicklung des Spieles berichtet und was uns noch in der Zukunft erwarten wird. 

Dazu folgend eine Übersetzung die von wildstar-arkship.de gemacht wurde, danke für die gute Arbeit. 

Ich bin wirklich stolz darauf, Teil des Teams hinter WildStar zu sein.

Am Anfang stand die Vision, ein fantastisches MMO zu entwickeln – ein MMO, von dem wir für den Rest unseres Lebens voller Stolz sagen würden: „Ich habe daran mitgearbeitet!“ Erreichen wollten wir das folgendermaßen:

  • Im Mittelpunkt sollten Kämpfe stehen, die Spaß machen. Sie sollten anders und unkompliziert sein, beim Stufenaufstieg Abwechslung ermöglichen und letztlich ein tiefgreifendes Spielerlebnis unterstützen.
  • Wir wollten das Quest-Erlebnis auf eine neue Ebene bringen – mit überlappenden Inhalten in einem Gebiet und der Möglichkeit, sich dank verschiedener Pfade für einen individuellen Spielstil zu entscheiden.
  • Im Gegenzug wollten wir mehrere Aufstiegsoptionen (Schlachtfelder ab Stufe 6, Abenteuer ab Stufe 15, Dungeons ab Stufe 20) für die Spieler bieten, die sich eher eine Gabel ins Auge rammen würden, als in einem anderen MMO noch mehr Quests zu erfüllen – egal, wie viele psychopathische Hamster dort herumrennen.
  • Insbesondere wollten wir vor allem, dass das Spiel in der Gruppe wieder Spaß macht und sich dabei frisch und fordernd anfühlt.  

 Was wir aber WIRKLICH wollten, war, das bei der Veröffentlichung vollständigste MMO aller Zeiten zu präsentieren. Es ist in vielerlei Hinsicht das erste seit vielen Jahren – mit mehr Tiefe beim Aufstieg und im Endgame als jedes andere zuvor.

 

  • Auf all das Kampf- und Gruppen-Gameplay wollten wir mit den Schlachtzügen noch mal richtig einen draufsetzen.
  • Wir haben ein umfassendes System für den Hausbau hinzugefügt, in dem wirklich alles möglich ist.
  • Doch das war Teil eines bösen Plans, um den Wahnsinn der Schlachtzüge mithilfe derselben, ausgereizten Technologie auf selbst entworfene, epische Kriegsbasen zu übertragen. 

 Unser Team hat einige fantastische Dinge getan, um diese Vision umzusetzen. Sämtliche Hausbau-Dungeons (Expeditionen), die ihr spielen werdet, sind das Werk eines Wochenendes, an dem wir Führungskräfte auf einer Pressevorführung waren. Das Team zu Hause ist am Wochenende zusammengekommen und hat sie ins Spiel eingebaut, weil es verdammt noch mal nicht wollte, dass wir sie streichen. Unser Design-Team hat sich reingehängt, um schneller fertig zu werden, damit es DANN anderen Teams helfen konnte, die hinter ihrem Zeitplan zurückhingen. Als es hart auf hart kam, hat jedes Team zusätzliche Mühen, Schweiß und Tränen investiert, um das Hauptspiel fertigzustellen, und sich dann die Zeit genommen, an ihm zu feilen, ein paar Dinge noch mal durchzugehen, Feedback umzusetzen, und es so gut zu machen, wie wir nur konnten. Das war wahre Liebe zum Spiel.

 Wie haben wir uns geschlagen? Das wird sich erst mit der Zeit zeigen. Aber wir sind verdammt stolz auf unser Werk.

Natürlich kann das alles nur der Anfang sein. Wie viele MMOs habt ihr gesehen, die gut gestartet sind und dann langsam verschwanden, weil die Spieler nicht drangeblieben sind? Wenn wir mit den großen Jungs spielen wollen, müssen wir uns das Recht verdienen, eines der wenigen MMOs zu sein, die sich die Spieler nicht nur ansehen, sondern denen sie auch langfristig die Treue halten. Das wird nicht leicht werden – es ist ein hart umkämpfter Markt, und wir sind auf allen Seiten von Giganten umgeben.

 Deshalb haben wir uns auch auf diesen Kampf vorbereitet, indem wir während der letzten acht Monate der Beta gigantische monatliche Updates veröffentlicht haben. So wissen wir jetzt, wie viel wir jeden Monat verbessern, hinzufügen und feilen können, während wir gleichzeitig gemeinsam mit unseren neu gewonnenen WildStar-Gamern spielen. Wir werden mit mehreren Stufe-50-Gebieten, mit Endgame-Fortschritten und Schlachtzügen starten und dann auf all das noch einen draufsetzen, während wir die Story der Welt mit jeder neuen Veröffentlichung weiter fortführen. Wir freuen uns darauf!

 Ich bin mir sicher, dass nicht alles perfekt sein wird – hier ist eine Liste von Problemen, die wir bereits erkannt haben und an denen wir arbeiten. Aber ich bin wirklich stolz auf das, was wir erreicht haben, und möchte an dieser Stelle sowohl dem Team danken, das uns so weit gebracht hat, als auch unseren Fans, die während unserer Betas mit uns zusammengearbeitet haben, um WildStar zu dem zu machen, was es heute ist. Wir werden weiter daran arbeiten, euer Vertrauen in uns zu rechtfertigen.

 

Char-Umbenennung

 

Wildstar: Charakterdienst: Umbenennung – Are u kidding me?? 

Am 04.06. kam eine Bombe, die für viele die sich noch an das Desaster der Namensreservierung erinnern können, wie ein Schlag ins Gesicht anfühlen müsste.

Nicht nur das einige Spieler aus unserer Community trotz Reservierung ihren Namen nicht bekommen konnten, sondern dass auch das ganze Namensreservierungssystem eigentlich relativ für die Hose ist. Wenn ich das so manierlich ausdrücken darf.

Wer gerade nicht weiß, worauf ich anspiele hier ein Link zu den dazu gehörigen Fridaypost wo wir über das Namensreservierungs-Chaos von vor drei Wochen berichteten.

Nicht nur dass der Preis für eine Namensänderung schon ziemlich happig ist, sondern dass viele diesen Dienst in Anspruch nehmen werden, die eigentlich es nicht brauchten, wenn sie diese miserable umgesetzte Aktion einfach gelassen hätten.

Ich frag mich immer noch, was gegen ein solides „First come, first get“-System gesprochen hätte, dagegen würde sich wohl kaum ein Spieler aussprechen, da sowas in jeden anderen MMO an der Tagesordnung ist. Und wenn da mal der Name weg ist, ist es Pech und unterliegt nicht einer Namensreservierung die Global für alle Server gilt. Bad Idea Carbine.

  

Elder Scrolls Online: Podcast von TESO-News.de mit DynosVX und Tahiri

Am 02.06. hat unsere Partnerseite TESO-News.de einen Podcast veröffentlicht, woran zwei unsere Mitglieder aus der ESO-Sektion daran teilgenommen haben.

Hier ein Link zum Anhören dieses Podcasts. Viel Spaß beim Zuhören.  

 

Elder Scrolls Online: Die nächsten Schritte – Was passiert im sommerlichen Tamriel 

Nachdem der Patch 1.1.2 jetzt schon einige Tage auf den Server aufgespielt ist, hat sich das Entwicklerteam an die Community gewendet und einen Teil ihrer Pläne für die nächsten Monate enthüllt.

 

In diesen Bericht wird darauf eingegangen:

  • Das einige Klassen demnächst eine Überarbeitung erfahren werden.
  • Der Umzug des europäischen Megaservers.
  • Mögliche Änderungen  der PvP-Kampagnen (hier zu gleich noch mehr)
  • Verbindungsprobleme und Öffentlicher Testserver-Zugang (PTS)
  • Die nächste Aktualisierung die zum 23.06. auf die Server kommt.
  • Und last but not least langfristige Pläne für das Spiel.

 

 Den ganzen Bericht könnt ihr hier nachlesen. Ich finde es sehr gut, was sie planungstechnisch vorhaben und freue mich darauf was demnächst noch Neues in Tamriel passieren wird.

  

Elder Scrolls Online: Veteran Dungeon-Vorstellung: Krypta der Herzen – Liebe und Leid im Video 

Am folgenden Tag gab es ein schönes Video von den Entwicklern die uns die ersten Bosse der neuen Instanz mal teasermäßig vorgestellt haben. Viel Spaß beim Zuschauen. 

 

Elder Scrolls Online: Änderung der PvP-Kampagnen 

Ganz frisch aus den offiziellen Foren ist folgender Beitrag aufgetaucht, der heute Abend auch als News bei TESO-News.de aufgetaucht ist. 

Im offiziellen Forum veröffentlichte der Lead PvP Designer, Brian Wheeler einen Beitrag, der einige Informationen zu zukünftigen Änderungen und Neuerungen der PvP-Kampagnen gibt.

Alle Spieler werden, basierend auf ihrer Teilnahme am PvP in Cyrodiil, Belohnung am Ende der aktuellen, 90-tägigen Kampagnen erhalten. Nach Ablauf der 90 Tage, werden die aktuellen Kampagnen endgültig geschlossen. Der Plan der Entwickler sieht derzeit vor, dass 5 neue Kampagnen pro Megaserver eingeführt werden sollen, die wie folgt aussehen: 

Neue Kampagnen in Planung

  • Bow of Shadows: 5-tägige Kampagne, nur für Veteranen Ränge zugänglich
  • Blackwater Blade: 5-tägige Kampagne, nur für normale Ränge zugänglich
  • Haderus: 7-tägige Standard-Kampagne, der jeder Spieler beitreten kann
  • Chillrend: 7-tägige Standard-Kampagne, der jeder Spieler beitreten kann
  • Thornblade: 30-tägige Standard-Kampagne, der jeder Spieler beitreten kann

 

 Wenn ihr von Stufe 49 auf Veteranenrang 1 aufsteigt und euch in einer nicht Veteranen Kampagne befindet, werdet ihr beim nächsten Login aus der Kampagne entfernt.

 

Anpassungen der Gast-Kampagnen

Das wechseln von Gast-Kampagnen wird nur noch alle 72 Stunden möglich sein, zudem kostet der Wechsel 100.000 Allianzpunkte.

Dass sie diese Änderungen jetzt reinbringen finde ich persönlich sehr gut, damit die PvP-Kampagnen auch in Zukunft für die Spieler noch interessant bleiben. Da jetzt grade nach knapp 2/3 der Kampagnen-Laufzeit für kaum einen Spieler noch Möglichkeiten gibt, den fraktionseigenen Erstplatzierten vom nächsten Kaiserthron zu stoßen. Was ich finde ein weiteres Ziel in Cyrodiil für jeden PvP-Spieler sein wird. 

 

Abschließend noch etwas Weltgeschichtliches, heute jährt sich der D-Day zum 70ten Mal und ich möchte alle auffordern an die Gefallenen und Opfer des Zweiten Weltkrieges zu gedenken. Ohne sie würde unsere Welt heute bedeutend anders aussehen. 

 

Nach dieser Gedenkminute im Geiste wünsche ich euch allen ein schönes warmes Wochenende und frohe Pfingsten.

Startseite › Fridaypost: It has begun - A View into the Future.

Unsere Spiele

World of Tanks

Diablo III

World of Warcraft

The Elder Scrolls Online

Planetside 2

Heroes of the Storm

Benutzeranmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.