Diablo 3 Season 1 Weekly Review #1

Start der Season

Vor etwas mehr als einer Woche begann endlich die lang angekündigte Season 1 in Diablo 3. Vorbereitend auf den Start der Season 1 wurden erst einmal alle wichtigen (oder störenden ?) RL Verpflichtungen erledigt, sodass man sich zu 100% auf den Start der Season konzentrieren konnte. Um Punkt 21 Uhr war es soweit, in der Charaktererstellung konnten Season Charaktere erstellt werden. Namen und Geschlecht wurden natürlich vorher schon gewählt um Zeit zu sparen. Spiel erstellt, alle eingeladen bzw. gewartet bis sie es endlich ins Spiel geschafft haben und auf ging das vermeintliche Rennen. Vermeintlich deswegen weil uns leider nicht bewusst war das man auch Bounties starten konnte. Nunja nachdem der Akt 1 in Rekordzeit durchgepflügt wurde und wir in Akt 2 angekommen waren sahen wir schon das der erste Spieler die maximal Stufe erreicht hatte. Leicht verwirrt loggten wir aus und siehe da, man konnte (leider) auch im Abenteuermodus starten. Leider deswegen, weil ein wirklich Softreset das Rennen um den „Season First“ sicher spannender gemacht hätte. Das was wirklich zählt sind aber die Rankings in der Bestenliste von daher hacken wir den Punkt einfach ab.

Endlich Stufe 70

Nachdem Tahiri, Tiramisu und ich uns die Nacht um die Ohren geschlagen hatte, erreichten wir gegen halb fünf / fünf die maximal Stufe 70. Da wir während des Questens schon ein paar Bloodshards gesammelt hatten, beschlossen wir uns doch gleich mal ein wenig zu gamblen bei Kadala. Von da an, begann das große „mimimi“, dazu später aber mehr. Das erste Setteil unserer 4er Gruppe erbeutete sich schließlich Tahiri. Tira und ich gingen leer aus. Nach einer Mütze voll Schlaf (ich glaube es waren nur 3 Stunden oder weniger) ging es weiter.

Nerf the f***ing Demonhunter

Das Frühstück wurde kurzer Hand an den Monitor verlegt. Das Wetter spielte auch mit, denn es goss wie aus Eimern. Ein perfektes Wetter, um ohne großes Wenn und Aber am PC zu hocken. Wir entschlossen uns dazu erst einmal ein paar Rifts zu bestreiten um erstens Bloodshards zu sammeln und dabei natürlich das ein oder andere Legendary oder Setteil ergattern zu können. Wie oben schon erwähnt, meinte es der „Lootgott“ mit dem Demonhunter sehr gut. Relativ fix wurden Tahiri und ich mit Legendarys zu geschmissen. Ob grün oder braun, es wollte einfach alles droppen. Nicht unbedingt zur Erheiterung unseres Mönches Tiramisu. Ich denke seine Tischplatte dürfte den einen oder anderen Biss Abdruck, seit dem Start der Season haben. Da wir aber nicht so sein wollten, gaben wir ein Teil des Loots gerne auch an Tira ab. Mittlerweile befand sich Dizzle auf der Zielgerade zur Stufe 70 und 2 weitere Rekruten (vielleicht auch Minions) fingen an einen Season Charakter zu spielen (Starbugs und Hunhau). Im laufe des Sonntags durften wir (Tahiri und ich) dann das letzte benötigte Setteile aufheben. Ein Traum für jeden Demonhunter, denn mit dem 6er Bonus fängt der Spaß doch erst richtig an. Dizzle hatte wohl ein besonderes Verhältnis zu Kadala und ergamblete sich ein paar Items für den Lord Commander Dizzle Build.

Greater Rifts und die Bestenliste

Nachdem man recht passable Items gesammelt hatte, war das nächste Ziel Legendary Gems. Mit Patch 2.1 wurden besondere Edelsteine hinzugefügt, die nur in Amulette oder Ringe gesockelt werden können und einen besonderen Effekt auslösen können. Diese droppen ausschließlich in den Greater Rifts. Als ein paar Schüssel für die Greater Rifts gesammelt und gestartet. Solange man noch nicht alle Edelsteine gesammelt hat, droppt der Endboss in den Greater Rifts immer Garantiert einen Edelstein. Dieser Punkt auf der ToDo-Liste war also relativ schnell erledigt. Da zu diesem Zeitpunkt erst 2 oder 3 Tage vergangen waren, konnten wir uns sehr schnell in allen möglichen Kombinationen auf der Bestenliste platzieren. Leider muss man zu Beginn der Greater Rifts wohl doch erst ein Gebet an den RNGesus sprechen um weiter aufzusteigen. So zeigte sich schnell, dass man wohl eine Menge Zeit investieren muss um in den Greater Rifts auf den höheren Stufen bestehen zu können. Da unser Gear noch nicht perfekt ist und nur Greater Rifts auf Dauer doch recht langweilig sind, beschäftigten wir uns im Wechsel mit normalen Rifts, Keys farmen oder Bounties.

Polittalk 2.0

Bis zum gestrigen Tage, schien alles seinem ganz normalen Lauf zu nehmen. Es begann alles wie ein typischer Zockertag. Früh aufstehen, schnell frühstücken, Kaffeemaschine beladen und den PC eingeschaltet. Natürlich war der Rest der Truppe schon im Teamspeak versammelt. Wir begannen wieder mit Rifts und Greater Rifts. Nach ein paar Stunden, stoß Siadrith dazu. Nach dem normalen Trashtalk sollte es aber bitter Ernst werden. Themen wie der Ukraine-Russland Konflikt, EZB-Leitzinssenkung, Abschaffung des Euros und Adam und Eva sollten die nächste Stunde bestimmen und erhitzte die Gemüter eines jeden einzelnen. Vom kalten Krieg bis hin zur „nackten“ Wahrheit war alles dabei und es wurde kein Blatt vor den Mund genommen. Leider hatte ich keinen Stift zur Hand sonst hätte ich gerne den einen oder anderen Spruch noch zitiert aber im Eifer des Gefechts ist das leider unter gegangen.

Abschluss

Das war es soweit meinem persönlichen Review der ersten Woche. Ich hoffe das die nächsten Wochen ähnlich gut verlaufen und wir uns doch noch auf der Bestenliste verewigen können, ganz nach dem Motto:

#keineFreundeDafürDSL

Startseite › Diablo 3 Season 1 Weekly Review #1

Unsere Spiele

World of Tanks

Diablo III

World of Warcraft

The Elder Scrolls Online

Planetside 2

Heroes of the Storm

Benutzeranmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.